Hey, hallo, schön, dass du auf meine Seiten vorbeischaust! Ich bin Ernesto. Von Beruf bin ich Reiserabe und auf diesen Seiten erzähle ich von meinen großen Reisen und kleinen Aus-Flügen und du… du kannst bei allem dabei sein!

Aber lasst euch eins gesagt sein: Raben reisen anders als Menschen. Ich hetze nicht von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten, nur damit ich dort gewesen bin. Ich reise mit allen Sinnen! Ich reise, um das Land und seine Leute kennenzulernen! Deshalb ist meine Devise:  Treiben lassen! Augen und Ohren auf! Offen sein für Überraschungen!

Außerdem werde ich nichts berichten, was ihr in einem handelsüblichen Reiseführer nachlesen könnt. Davon gibt es schließlich genug. Ich erzähle euch vielmehr meine Sicht der Dinge, wie sie meine Rabenaugen und mein Rabenherz gesehen und empfunden haben. Du kannst im wahrsten Sinne des Wortes meine Gedanken lesen.

 

So, und nun wünsche ich dir viel Spaß beim Schmökern.

Euer Ernesto

Da war ich zuletzt

Wildeshauser Geest: Uralte Megalithen und sumpfige Moore - die kleinen Sensationenmachen die stille Gegend zu etwas ganz Besonderem. Das weite Land lässt Platz für sinnsuchende Gedanken.

Das Wundertütchen

Weserbergland: Eine Idylle aus kleinen Wunderwiesen, stillen Bachtälern, aus der Zeit gefallenen Dörfern, knorrigen Urwäldern, Picknickplätzen mit toller Aussicht und wirklich beeindruckenden Altstädten!

Exoten in der Eifel

Die Eifel: Lamas - ganz liebe Kerle mit exotischer Geschichte und einem Reiserabenflokati! Ihre Ruhe wirkt wie ein Miniurlaub. Eine besondere Begegnung mitten in Deutschland.